Allgemeine Geschäftsbedingungen

SAS OST-WEST-VERTEILUNG

ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN 2020

EAST WEST Distribution (EWD) ist ein französisches Unternehmen, das sich auf die Vermarktung von Produkten spezialisiert hat
Küchen aus aller Welt und insbesondere Produkte aus Südostasien.

EWD ist Mitglied der FEEF.

 

1. ALLGEMEINE GRUNDSÄTZE

Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (AGB) legen die Vertragsbedingungen fest, die für jeden Kauf von der Gesellschaft EAST WEST DISTRIBUTION (Vereinfachte Aktiengesellschaft mit Einzelaktionär, SIRET-Nummer 39087709000048, innergemeinschaftliche Mehrwertsteuer FR28390877090, RCS de Versailles 390 877 090) gelten Der Hauptsitz befindet sich in der Rue Pereire 101 - 78100 St Germain en Laye, Telefon: 01 30 90 11 73, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt. Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.), im Folgenden als "EWD" bezeichnet, von einem Fachmann, im Folgenden als "Kunde" bezeichnet.

Da die Allgemeinen Verkaufsbedingungen gleichzeitig mit der Übermittlung der EWD-Tarife an den Kunden gesendet werden, impliziert jede Bestellung des Kunden seine vorbehaltlose Annahme dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen.

Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen beziehen sich auf das Handelsgesetzbuch, insbesondere auf die Artikel 441 - 442 - 443, und haben Vorrang vor allen anderen Dokumenten und insbesondere vor allen Allgemeinen Einkaufsbedingungen des Kunden, sofern dies nicht ausdrücklich schriftlich von EWD akzeptiert wird. Jede gegenteilige Bedingung, gegen die sich der Kunde ausspricht, ist daher ohne ausdrückliche Zustimmung gegen EWD nicht durchsetzbar, unabhängig davon, wann sie ihm zur Kenntnis gebracht wurde.

Die Tatsache, dass EWD zu einem bestimmten Zeitpunkt keine dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen in Anspruch nimmt, kann vom Kunden nicht als Verzicht von EWD auf die spätere Inanspruchnahme dieser Bedingungen interpretiert werden.

Informationen zu Katalogen, Broschüren und Bekanntmachungen dienen nur als Anhaltspunkt. EWD kann aufgrund sich ändernder wirtschaftlicher Bedingungen jederzeit und ohne vorherige Ankündigung aufgefordert werden, diese zu ändern.

 

2 BESTELLUNGEN

Bestellungen werden vom Kunden auf elektronischem Wege, per Post, per EDI, per Fax, direkt oder über seine Vertreter an EWD gesendet. Die Bestellungen des Kunden müssen die Artikel (Wortlaut und EAN-Codes) und die Mengen der gewünschten Produkte genau beschreiben.

Bestellungen sind erst nach ausdrücklicher schriftlicher Annahme durch EWD endgültig.

Änderungen und / oder Stornierungen einer Bestellung können von EWD nur in Fällen höherer Gewalt nach eigenem Ermessen und nur unter Berücksichtigung der folgenden Bedingungen berücksichtigt werden:

Der Antrag auf Änderung und / oder Stornierung

  • erfolgt schriftlich und insbesondere per Fax oder E-Mail

  • erreichte EWD innerhalb von 24 Stunden nach Annahme der Bestellung durch EWD,

  • und das zum Zeitpunkt des Eingangs der Änderungsanforderung

und / oder Stornierung, die Bestellung ist nicht für den Versand vorbereitet.

Für den Fall, dass die Stornierungs- und / oder Änderungsanforderung des Kunden von EWD nicht akzeptiert werden kann und / oder wenn das oben beschriebene Verfahren nicht eingehalten wird, verpflichtet sich der Kunde, den vollen Betrag der ursprünglichen Bestellung einzuhalten.

Im Falle einer ungewöhnlich hohen Bestellung im Vergleich zu den zuvor vom Kunden bestellten Mengen behält sich EWD das Recht vor, die Lieferung ganz oder teilweise abzulehnen oder ihre Ausführung ohne Entschädigung zu ändern.

Diese mögliche Änderung kann bei der Berechnung der Servicerate nicht berücksichtigt werden.

Die Servicerate kann vom Kunden nicht festgelegt werden und muss den Besonderheiten des Geschäfts von EWD entsprechen.

Für großvolumige Operationen, zum Beispiel das chinesische Neujahr oder das Mondfest, müssen Bestellungen mindestens 10 Wochen vor dem tatsächlichen Datum des Katalogs oder der Aktion gesendet werden.

 

3. TRANSPORT - LIEFERUNGEN

3.1 Sofern nicht anders vereinbart, gilt die Lieferung, insbesondere im Fall der in Artikel 7 genannten kostenlosen Lieferung, als am Tag der Abholung der Produkte durch den Spediteur im EWD-Lager erfolgt.

EWD verpflichtet sich, alle erforderlichen Anstrengungen zu unternehmen, um die bestellten Produkte innerhalb eines vereinbarten Zeitraums von mindestens 5 Arbeitstagen oder, falls dies nicht der Fall ist, innerhalb eines Zeitraums von höchstens XNUMX Tagen ab Annahme der Bestellung zur Verfügung zu stellen oder zu liefern .

Die Lieferzeiten werden jedoch nur zu Informationszwecken angegeben.

Eine Überschreitung der Verfügbarkeit und möglicherweise der Lieferfristen führt weder zur Stornierung der Bestellung noch zur Zahlung von Strafen und / oder Schäden durch das Unternehmen EWD an den betreffenden Kunden, noch erlaubt es dem Kunden, dies abzulehnen die Güter.

Die Tatsache, dass EWD einen Teil seiner Lieferungen aus Südostasien bezieht, und die Verfügbarkeit von Waren unterliegen den Unwägbarkeiten des Seeverkehrs.

Die Lieferzeiten werden im Falle höherer Gewalt gemäß Artikel 6 ausgesetzt.

3.2 Unbeschadet der Bestimmungen von Artikel 5 beinhaltet die Lieferung der Produkte die Übertragung von Risiken auf den Kunden. Als solches muss der Kunde insbesondere die Risiken tragen, die die verkauften Produkte eingehen oder aus irgendeinem Grund verursachen können, selbst im Falle höherer Gewalt, eines zufälligen Ereignisses oder der Handlung eines Dritten.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Lieferung der Lieferung zum Zeitpunkt der Abholung der Produkte aus dem Lager von EWD die Waren unabhängig von den Transportbedingungen auf Gefahr und Gefahr des Empfängers transportiert werden.

Wenn sich EWD verpflichtet, die bestellten Produkte zu liefern, erfolgt die Lieferung der Ware auf Gefahr und Gefahr des Absenders, unabhängig von den Transportbedingungen.

3.3 Zum Zeitpunkt des Eingangs der Produkte muss vom Kunden ein Transportschein unterschrieben werden, der die Konformität und den Zustand der Verpackung der Produkte überprüfen muss.

Im Falle einer Verschlechterung oder eines teilweisen Verlusts der Produkte muss der Kunde unbedingt alle Reservierungen nach Erhalt auf dem Transportschein ausdrücken, die auf eine Beschädigung der Lieferung hinweisen.

Der Kunde muss dem Spediteur diese Reservierungen per Einschreiben mit Empfangsbestätigung innerhalb von drei Tagen nach Erhalt gemäß Artikel L.133-3 des Handelsgesetzbuchs mitteilen und EWD eine Kopie dieses Schreibens sowie eine Kopie des Transportbelegs.

Unbeschadet der gegenüber dem Spediteur zu treffenden Vereinbarungen hat der Kunde ab Erhalt der Produkte 48 Stunden Zeit, um schriftlich Reservierungen oder Beschwerden an EWD unter Angabe des Datums und der Bestellnummer zu senden. Sofern innerhalb der oben genannten Frist keine ausdrücklich schriftlich formulierten Vorbehalte bestehen, wird davon ausgegangen, dass die gelieferten Produkte in Quantität und Qualität der Bestellung entsprechen. Es ist Sache des Kunden, eine Begründung zu liefern, wie es EWD jeder Einrichtung ermöglicht, mit der Feststellung dieser Mängel fortzufahren.

3.4 Eine Rückgabe abgelaufener Produkte kann von EWD nur mit ausdrücklicher vorheriger schriftlicher Zustimmung gewährt werden.

In jedem Fall kann der Kunde eine mögliche Vereinbarung über die Rückforderung von Produkten, die nach dem Ende seiner Geschäftsbeziehungen mit EWD abgelaufen sind, nicht in Anspruch nehmen.

 

4. LAGERUNG - DLUO DDM

Die von EWD vermarkteten Produkte müssen in Innenräumen an einem trockenen, kühlen Ort und lichtgeschützt gelagert werden.

Gemäß den Vorschriften haben die von EWD vermarkteten Produkte ein optimales Verfallsdatum (DLUO oder DDM), ab dem eine allmähliche Qualitätsminderung auftreten kann. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, sicherzustellen, dass die den Verbrauchern angebotenen Produkte einen DLUO oder DDM tragen, der noch nicht erreicht wurde, insbesondere von der Lagerverwaltung unter Beachtung der First-In-First-Out-Regel (FIFO).

Folglich kann das Ablaufen oder Überschreiten der DLUO oder des DDM aufgrund einer schlechten Bestandsverwaltung durch den Kunden sowie die Nichteinhaltung der Lagerbedingungen weder die Verantwortung von EWD gegenüber den Verbrauchern und / oder dem Kunden übernehmen noch zu a führen Rückgabe abgelaufener Produkte.

 

5. AUFBEWAHRUNG DES EIGENTUMS

Es wird vereinbart, dass das Eigentum an der bestellten und gelieferten Ware erst nach vollständiger Bezahlung des Preises und des Zubehörs sowie nach vollständiger Erfüllung aller Verpflichtungen gegenüber EWD durch den Kunden und dies unabhängig von der Übertragung von auf den Kunden übertragen wird Risiken und die Verwahrung der verkauften Produkte erfolgen unter den in Artikel 3 genannten Bedingungen.

Zahlung bedeutet die tatsächliche Sammlung des Zahlungsbelegs.

Bei Nichtzahlung innerhalb der vereinbarten Frist wird der Verkauf automatisch beendet, wenn dies für EWD angemessen erscheint, die unbeschadet sonstiger Schäden die Rücksendung der Produkte verlangen kann.

Alle Kosten für die Wiederherstellung und / oder die Verfahren trägt der Kunde.

Im Falle einer Umstrukturierung oder gerichtlichen Liquidation des Kunden werden die aktuellen Bestellungen automatisch storniert, ohne dass eine Benachrichtigung erforderlich ist, wenn die Produkte noch nicht geliefert wurden.

 

6. HÖHERE GEWALT

EWD behält sich das Recht vor, die mit dem Kunden geschlossenen Vereinbarungen im Falle höherer Gewalt ganz oder teilweise ohne Entschädigung oder Schadenersatz auszusetzen oder zu kündigen.

Ebenso kann EWD nicht haftbar gemacht werden, wenn seine Verpflichtungen aufgrund höherer Gewalt nicht oder nicht ordnungsgemäß erfüllt werden.

Alle unwiderstehlichen Tatsachen oder Umstände, die außerhalb der Parteien liegen, unvorhersehbar sind und außerhalb ihrer Kontrolle liegen und die von diesen trotz aller vernünftigerweise möglichen Anstrengungen nicht verhindert werden können, werden als höhere Gewalt angesehen. Sie gelten ausdrücklich als Ereignisse höherer Gewalt oder als zufällige Ereignisse, zusätzlich zu den Ereignissen, die normalerweise von der französischen Rechtsprechung beibehalten werden: Blockierung von Transport- oder Versorgungsmitteln, Erdbeben, Brände, Stürme, Überschwemmungen, Blitze, Unterbrechung der Telekommunikation Netze oder das Stromnetz, jede Entscheidung einer Behörde, die eine der Parteien daran hindern würde, ihren Verpflichtungen nachzukommen, Kriegsfälle, Streiks, Epidemien, Stillstände und Unfälle von Maschinen, Versorgungsschwierigkeiten, Rohstoffmangel in den Fabriken von der Lieferant oder in den Branchen, von denen es abhängt.

 

7. PREIS - PREIS

7.1 Die Preise von EWD sind in Euro ohne Steuern pro Verbraucherverkaufseinheit angegeben.

Sie sind frei von Porto und Verpackung für Bestellungen, die in der französischen Metropole geliefert werden und einen Wert von 500 € oder mehr ohne Steuern oder 35 Pakete haben. Wenn die Bestellung nur Nudeln enthält, wird der Preis für eine einzelne Lieferung auf 50 Pakete erhöht an einem Ort und für eine einzige Rechnung.

Sofern nicht anders vereinbart, ist der für eine Bestellung geltende Preis der Preis, der durch die EWD-Tarife festgelegt wird, die dem Kunden beim Abschluss der kommerziellen Rahmenvereinbarung oder, falls keine Rahmenvereinbarung vorliegt, vor der Bestellung mitgeteilt wurden.

7.2 EWD behält sich das Recht vor, bei Schwankungen der Materialpreise und Wechselkurse jederzeit einen neuen Tarif auszustellen.

EWD behält sich das Recht vor, im Falle eines plötzlichen Anstiegs der Transportkosten im Zusammenhang mit einem Anstieg der Kraftstoffe eine Rechnung weiterzuleiten, einschließlich im Falle der Lieferung Franco den von den Spediteuren in Rechnung gestellten Treibstoffzuschlag.

Es wird darauf hingewiesen, dass es dem Kunden freigestellt ist, seine Verkaufspreise selbst zu bestimmen. EWD kann die Preispolitik der Kunden in keiner Weise beeinträchtigen.

7.3 Unbeschadet der Bestimmungen von Artikel 7.2 wird jede Änderung der Preise dem Kunden im Voraus mitgeteilt.

 

8. RECHNUNG - ZAHLUNGEN

Für jede Lieferung und zum Zeitpunkt ihrer Lieferung wird eine Rechnung erstellt.

Der Mehrwertsteuersatz gilt für die am Tag der Rechnungsstellung in Rechnung gestellten Produkttypen.

Die Zahlung der Rechnungen erfolgt innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum, wobei angegeben wird, dass auf der Rechnung kein Rabatt gewährt wird.

Rechnungen werden per Wechsel oder Überweisung bezahlt.

Die Zahlung gilt als erfolgt, wenn die Mittel tatsächlich an EWD übergeben werden.

Handelsrechnungen müssen innerhalb von 48 Stunden zurückgesandt werden. Jede verspätete Zahlung beinhaltet die Anwendung verspäteter Zinsen sowie die Erstattung der Kosten für die Rücksendung nicht bezahlter Wechsel.

Strafen für verspätete Zahlungen werden berechnet, indem ein Satz angewendet wird, der dem von der Europäischen Zentralbank für ihre Refinanzierungsoperation angewandten Zinssatz entspricht und ab dem ersten Tag, an dem die Frist überschritten wird, um 10 Punkte erhöht wird. Der im ersten Semester des betreffenden Jahres geltende Satz ist der am 1. Januar des betreffenden Jahres geltende Satz. Für das zweite Semester des betreffenden Jahres ist dies der am 1. Juli des betreffenden Jahres geltende Satz.

Die von EWD aus irgendeinem Grund fälligen Beträge (Rechnung für die Erbringung von Dienstleistungen usw.) können nicht ohne ausdrückliche und vorherige Vereinbarung mit Rechnungen von EWD verrechnet werden. Folglich können sie nicht von der Zahlung dieser Rechnungen abgezogen werden. Jeder nicht im Voraus vereinbarte Abzug stellt einen Zahlungsvorfall dar.

Jede Rechnung, die nicht innerhalb von drei Wochen ab dem Ausstellungsdatum schriftlich angefochten wurde, gilt am Fälligkeitstag als angenommen und vollständig zahlbar.

Bei Nichtzahlung, auch nur teilweise, nur einer der vereinbarten Fristen für eine der Lieferungen wird die Gesamtheit der fälligen Beträge aus irgendeinem Grund sofort fällig und führt zur Aussetzung von laufende Bestellungen. bis zur vollständigen Bezahlung des Preises.

Bei verspäteter Zahlung ist EWD eine pauschale Rückforderungsentschädigung in Höhe von 40 € zu zahlen. Dieser Betrag wird nach oben korrigiert, wenn die anfallenden Kosten höher sind.

Im Falle einer streitigen Rückforderung muss der Kunde EWD alle Kosten erstatten, die durch die Rückforderung der fälligen Beträge entstehen, einschließlich der Gebühren der Ministerialbeamten.

Um die buchhalterische Behandlung der Beträge im Zusammenhang mit den Geschäftsbeziehungen zwischen EWD und seinen Kunden zu erleichtern und die Vertragslaufzeit administrativ und rechenschaftspflichtig zu schließen, verpflichten sich EWD und der Kunde, alle Beträge im Zusammenhang mit den zwischen dem Kunden und EWD geschlossenen Vereinbarungen zu übernehmen für ein Kalenderjahr werden von der Gegenpartei spätestens innerhalb von 24 Monaten geltend gemacht.

 

9. VERTRAULICHKEIT

Während der gesamten Dauer der Geschäftsbeziehung zwischen EWD und dem Kunden und für einen unbegrenzten Zeitraum nach Beendigung dieser Geschäftsbeziehungen verpflichtet sich der Kunde, keine Informationen, die als vertraulich gelten, kostenlos oder in irgendeiner Form an Dritte weiterzugeben wird ihm im Rahmen dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen mitgeteilt worden sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Preisinformationen und -bedingungen von EWD vertraulich behandelt werden.

Der Kunde verpflichtet sich, die Mitarbeiter, die aufgrund ihrer Pflichten über die im Rahmen dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen ausgetauschten Informationen informiert werden, sowie die Mitarbeiter anderer juristischer Personen, bei denen sie benötigt werden, zu benachrichtigen zu arbeiten, der Vertraulichkeit der übermittelten Informationen und die Verantwortung für eine solche Offenlegung zu übernehmen, die sich aus seiner Handlung oder der Handlung eines oder mehrerer Mitarbeiter ergibt.

 

10. ANWENDBARES RECHT - STREITIGKEITEN

Vom Brexit - effektiver Austritt aus der Zollunion (mit oder ohne Vereinbarung zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich) - EWD verpflichtet sich, alle Zollgebühren, Steuern und sonstigen Beiträge, die auf die aus dieser Zone stammenden Zollprodukte erhoben werden, weiterzugeben.

 

11. ANWENDBARES RECHT - STREITIGKEITEN

ALLE STREITIGKEITEN, ZU DENEN DIESE ALLGEMEINEN VERKAUFSBEDINGUNGEN IN BEZUG AUF IHRE GÜLTIGKEIT, IHRE AUSLEGUNG, IHRE LEISTUNG, IHRE KÜNDIGUNG, IHRE FOLGEN UND IHRE FOLGENDEN ANGABEN STEHEN KÖNNEN wird ausdrücklich zugeschrieben und dies auch im Falle mehrerer Angeklagter oder bei Inanspruchnahme von Garantie oder gegenteiliger Bestimmung in den Unterlagen der Mitvertragspartei.